Kollaborative Texterstellung

Notizzettel

Handout 🌐 online nutzen oder
📃 drucken ✂️ schneiden 🙏 falten

Warum kollaborative Texterstellung?

Lesen und Schreiben sind grundlegende Kulturtechniken. In einer Kultur der Digitalität werden sie nicht obsolet, aber erweitern und verändern sich. Insbesondere benötigen Lernende diese Kompetenzen:

1. Unterschiedliche Perspektiven zu berücksichtigen und neu zu denken.
2. Gemeinsam mit anderen Gedachtes aufzuschreiben.
3. Geschriebenes zu veröffentlichen und zu verbreiten.

In diesem Spickzettel zeige ich Dir ein exemplarisches Vorgehen, wie diese Kompetenzen in Lernprozessen entwickelt werden können.

Schritt für Schritt Anleitung

Die genaue Gestaltung des Lernprozesses wird sich je nach Thema, Lerngruppe und Rahmenbedingungen unterscheiden. Grundsätzlich sind aber immer drei Schritte empfehlenswert.

1. Lernende sammeln zu einem Thema gemeinsam ihre Ideen und kategorisieren und priorisieren diese.
2. Die wichtigsten Aspekte werden in eine kollaborative Schreibumgebung übertragen und dort wird gemeinsam daran geschrieben.
3. Der fertige Text wird veröffentlicht und geteilt.

Und wie geht das genau?
Lies weiter!

Ideen sammeln, kategorisieren und bewerten

Für das kollaborative Brainstorming nutzen wir das Tool Mindwendel

Scanne den QR-Code, um zum Tool zu gelangen

Link zum Tool: idea.kits.blog

Gemeinsam an einem Text schreiben

Aus den gesammelten Ideen kann jetzt ein Text entstehen. Dazu benötigen wir einen Link, an dem wir alle gemeinsam schreiben können. Perfekt geeignet ist dazu ein Etherpad.

Scanne den QR-Code, um zum Tool zu gelangen

Link zum Tool: pad.kits.blog

Geschriebenes veröffentlichen

Um einen fertigen Text zu veröffentlichen gibt es zwei Möglichkeiten.

1. Im Etherpad generiert man einen 'Teilen'-Link, der nur eine Lese-Berechtigung enthält.
2. Man kopiert den Text und fügt ihn in das Tool 🔗 txt.fyi oder in das Tool 🔗 telegra.ph ein. Schon steht er für alle öffentlich im Netz.

⚠️ Achtung: Wer Variante 2 wählt, kann an der Website dann später nichts mehr ändern. Sie bleibt im Netz - so wie sie eingestellt wurde.

FAQ

Ist das datenschutzkonform?

Ja, die Tools sind tracking- und werbefrei und in Europa gehostet. Der Code ist Open Source.

Klappt das auch mit jüngeren Kindern?

Es braucht etwas Übung und gemeinsames Lernen, aber dann auf jeden Fall!

Geht das auch hybrid?

Ja, das geht problemlos. Menschen können von unterschiedlichen Orten und zu unterschiedlichen Zeiten mit den eingerichteten Kollaborationstools arbeiten.

Was, wenn jemand alles löscht?

Mindestens beim Etherpad lassen sich frühere Versionen wieder herstellen.